zum Inhalt springen

Forschung

Aktive Fortbewegung ist ein fast bei allen Tieren vorkommendes Merkmal. Wir interessieren uns dafür wie sie neuronal kontroliert wird.

Wir untersuchen im speziellen die neuronale Kontrolle des Laufens sowohl an Stabheuschrecken als auch an der Fruchtfliege Drosophila melanogaster. Es ist bekannt dass die Erzeugung funktionaler motorischer Aktivität bei Vertebraten wie Invertebraten das Resultat der Integration absteigender Signale aus dem Gehirn, der Aktivität lokaler zentraler Mustergeneratoren, lokale Rückmeldung über die Kräfte und Bewegung der aktiven Gliedmaßen und koordinierenden Einflüssen aus anderen Gliedmaßen ist.

Wir erforschen die dem Laufen zugrundeliegenden Mechanismen von der Analyse der Beinkinematik bis hinunter zur Analyse der zellulären Eigenschaften der beteiligten Neurone. Wir verwenden eine Vielzahl von Methoden, oft auch parallel, um Neurone im ZNS, Sinnesorgane oder Muskeln abzuleiten und zu stimulieren, und das Verhalten zu beobachten. Unsere Methoden umfassen die Verwendung von Analyse Hochgeschwindigkeitsvideos, Elektromyographie und Kraftmessungen von Muskelkontraktionen, Nervableitungen, intrazelluläre Ableitungen von Neuronen mit scharfen und mit Patch-Elektroden, Immuncytochemie und Konfokalmikroskopie.

Der vergleichsweise einfache Aufbau von Stabheuschrecken und Fruchtfliegen erlaubt uns diese Methoden an intakten oder partiell intakten Tieren durchzuführen, die sich oder die Beine aktiv Bewegen.